Nutzen und Zierde: Der Bauerngarten von Familie Paul Aeschlimann in Waldhaus im Emmental. Foto: Heinz Dieter Finck

Veranstaltungen

16.02. bis 08.11.2018   |  Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften SAGW & Nationale Informationsstelle zum Kulturerbe NIKE Kulturerbe total Veranstaltungsreihe
Die Veranstaltungsreihe «Kulturerbe total» wird 2018 von der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften SAGW in Zusammenarbeit mit der Nationalen Informationsstelle zum Kulturerbe NIKE ausgerichtet. Insgesamt werden in der Reihe 14 Veranstaltungen durchgeführt. Seit 2015 führt die SAGW solche Veranstaltungsreihen unter dem Label «La Suisse existe – La Suisse n’existe pas» durch. Das materielle wie auch immaterielle Kulturerbe werden thematisiert, die Reihe fokussiert auf deren Verschränkung und wechselseitige Beziehungen.

› www.lasuissenexistepas.ch
› Programm (PDF)
21.02.2018   |  Hochparterre Bücher Bücherabend mit Christophe Girot und Albert Kirchengast
Vor rund fünf Jahren ist das erste Landscript im Berliner jovis-Verlag erschienen. Seither begleitet die am Institut für Landschaftsarchitektur der ETH Zürich beheimatete, englischsprachige Buchreihe die Profession mit wissenschaftlichen Anthologien und hat sich als internationale Theorieplattform etabliert.

Nun liegt mit «Material Culture: Assembling and Dissasembling Landscapes» der fünfte Band zu einem aktuellen Thema vor: Die Gastherausgeberin Jane Hutton versammelt Autorinnen und Autoren, die sich mit der «materiellen Dimension» des Mensch-Natur-Verhältnisses auseinandersetzen.
Zugleich ist Band vier erschienen: «Material Culture: The Place of Landscape in the Modern Movement», wirft einen Blick auf das Verhältnis von Haus, Garten und Landschaft durch die Linse moderner Wohnhäuser.

Die Reihenherausgeber Christophe Girot und Albert Kirchengast stellen an diesem Bücherabend die beiden neuen Bände vor und nehmen das zum Anlass, um auf die Themen der Buch-Reihe zu blicken. Dabei soll auch die Bedeutung der theoretischen Auseinandersetzung und des gedruckten Buchs für die Landschaftsarchitektur mit dem Publikum diskutiert werden.

Anschliessend: Apéro

› www.hochparterre-buecher.ch
24.02.2018   |  Schweizerische Gesellschaft für Gartenkultur, Regionalgruppe Bern Freiburg Wallis SGGK BE FR VS Hauptversammlung 2018 mit Rahmenprogramm Aarberg
Nach dem organisatorischen Teil gibt uns die Kunsthistorikerin Zita Caviezel, Hauptautorin des demnächst bei der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte erscheinenden Kunstdenkmälerbandes über das Amt Aarberg, eine Einführung in die Kulturgeschichte des Städtchens Aarberg und zeigt anhand von ausgewählten Bildern die Auswirkungen der Juragewässerkorrektion auf das heutige Aussehen des Ortes.
Nach dem Mittagessen im Hotel Krone folgt ein Spaziergang mit Frau Caviezel im und um das Städtchen zum Thema vom Morgen.

Weitere Informationen zum Ablauf und zur Anmeldung finden Sie im unten stehenden Programm.

› Programm (PDF)
25.02.2018   |  Schweizerische Gesellschaft für Gartenkultur, Regionalgruppe Nordostschweiz SGGK NOS Hauptversammlung 2018 mit reichhaltigem Rahmenprogramm St. Gallen
Wir setzen unsere Tradition fort die jährliche Hauptversammlung im Winter mit einem Bibliotheksbesuch zu verbinden: diejenige in der St. Galler Hauptost und die des Sitterwerks.
Wenn wir schon in St. Gallen sind und über den Bahnhofplatz gehen, lassen wir uns gerne von den zuständigen Landschaftsarchitekten erläutern, wie es dazu gekommen ist, und vom Künstler, was es mit dem in unmittelbarer Nähe liegenden Oertlibrunnen auf sich hat.
Zum Mittagessen finden wir uns im Speisesaal des Sitterwerks ein. Dort speisen wir, wo sich unter der Woche die Künstler und Mitarbeiter treffen. Nach dem ebenfalls traditionell kurzen offiziellen Teil der Hauptversammlung werden wir ausführlich durch den Komplex des Sitterwerks geführt. Im Anschluss bleibt noch Zeit für eine individuelle Vertiefung bis Betriebsschluss.
Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen.

Weitere Informationen zum Ablauf und zur Anmeldung finden Sie im unten stehenden Programm.

› Programm (PDF)
06.03. bis 11.03.2018   |  Aargauer Kunsthaus Blumen für die Kunst Florale Interpretationen von Werken aus der Sammlung
In der Ausstellung Blumen für die Kunst werden herausragende Schweizer Meisterfloristinnen und -floristen sowie Jungtalente eingeladen, Kunstwerke mit ihren floralen Kreationen zu interpretieren. Bespielt werden ausgewählte Werke aus der Sammlung des Aargauer Kunsthauses sowie ganze Werkgruppen der Sonderausstellung «Blinde Passagiere».
Die einwöchige Ausstellung, die bereits zum fünften Mal exklusiv im Aargauer Kunsthaus stattfindet, breitet sich vom Obergeschoss bis in die grosszügigen Räume des Erdgeschosses aus. Ein vielfältiges Vermittlungsprogramm ermöglicht einen Einblick in die wechselseitigen Beziehungen zwischen Blumen und Kunst.
Künstlerinnen und Floristen begegnen sich in Gesprächsveranstaltungen und erläutern die Wechselwirkungen zwischen den beiden Disziplinen. Workshops und Führungen mit Floristinnen und Kunsthistorikerinnen ermöglichen eine spannende Vertiefung des Dialogs zwischen Blumen und Kunst. Das Blumen-Bistro auf dem Dach des Hauses lädt ein zu Pausen und Gaumenfreuden im Zeichen des Frühlings.

› www.aargauerkunsthaus.ch
«   1   2   »
Werden Sie Mitglied! Hier melden Sie sich an
› mehr
Topiaria Helvetica 2018 Floras Schwestern | Frauen und Gärten
› mehr